deutsch
Der Keller
Künstler: Monika Zawadzki

Die polnische Künstlerin Monika Zawadzki (*1977 Warschau) arbeitet mit Skulpturen, Wandmalereien und Videos, die alle auf formale Vereinfachung zielen. Das vorwiegende Interesse ihrer sozial engagierten künstlerischen Praxis liegt im Zusammenspiel von Individuen und Gruppen innerhalb ethischer, biologischer und politischer Konstellationen. Die Künstlerin wirft Fragen nach Gewalt und Dominanz, Ausschluss und Andersartigkeit wie nach der Beziehung von Körperlichkeit und Spiritualität auf. Ihre Realisierungen reichen von kleinteiligen Objekten bis hin zu monumentalen Skulpturen und nutzen eine visuell ausdrucksvolle Sprache aus seriellen und zumeist schwarzen Motiven.

Der Startpunkt der Ausstellung “Der Keller” ist ein “bodenständiger” Raum im Untergeschoß. In all ihren Werken spiegelt sich eine wesentliche Problematik der Menschheit. Zawadzki lehnt den Anthropozentrismus ab und argumentiert für einen harmonischen Ausgleich zwischen belebten und unbelebten Wesen. In ihrer ersten Einzelausstellung außerhalb Polens zeigt sie eigens beauftragte wie figurative und abstrakte Arbeiten aus den letzten zehn Jahren.


Monika Zawadzki (*1977 Warsaw) creates sculptures, wall paintings and videos using simplification displaying an economy of form. But her openly socially engaged art practice has a meaningful and profound content. The main topic of Zawadzki’s works is the functioning of individuals and groups within ethical, biological and political orders. The artist raises questions on violence and domination, exclusion and otherness as well as the relationship between corporality and spirituality. Her realizations ranging from small-scale objects to monumental pieces use visual language of expression based on repeatable motifs and most often are limited to black.

The starting point for the “Der Keller” exhibition became a “down to earth” venue, located in the basement of the Künstlerhaus. The shame of mankind resonates in all her selected works. Zawadzki easily rejects anthropocentrism and argues that the most important thing is to achieve harmonious agreement between animate and inanimate matter. This first solo survey show of Monika Zawadzki outside Poland, features new commissions, as well as abstract and figurative works realized over the last ten years.

Vernissage:Freitag, den 10.03.17
18:00
Beginn der Ausstellung:Samstag, den 11.03.17
Ende der Ausstellung:Sonntag, den 11.06.17
Ort der Ausstellung:Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien
Burgring 2
8042 Graz

Kreuzung Opernring/Burgring, Erzherzog Johann - Allee