deutsch
Die Kunst der Realität - Dino Valls, Jorge VIllalba, Onay Rosquet
Künstler: Dino Valls Jorge Villalba Onay Rosquet

Vom 08.09. bis zum 10.11.2017

Mit den Malern Dino Valls (*1959, Zaragoza), Jorge Villalba (*1975, Alicante) und Onay Rosquet (*1987, Havanna) werden in der Ausstellung „Kunst der Realität“ in der Galerie 100 kubik aus Köln drei verschiedene Positionen innerhalb des Hyperrealismus präsentiert. Jeweils auf ihre eigene Art stellen genannte Maler nicht nur eine Verbindung zwischen dieser zeitgenössischen Strömung und einigen großen Themen der Kunstgeschichte her – sie aktualisieren sie auch: Villalba erzählt von Mythen und Märchen, Rosquets Stillleben erinnern an die „Bodegones“ eines Sánchez Cotán und in der geheimen Welt der Bilder eines Dino Valls scheinen die unendlichen, versteckten Verweise sowie Symbole nur darauf zu warten, entdeckt zu werden.

Der junge, aufstrebende kubanische Künstler Onay Rosquet begeistert mit seinen, in Serien hergestellten, großformatigen Werken vor allem durch Präzision und Eigenständigkeit. Sein einzigartiger Stil, der sich weder Trends noch kommerziellen Tendenzen beugt, erinnert teilweise an die renaissancistische Trompe-l’œil Malerei eines Cornelius Gijsbrecht oder an die barrocken „Bodegones“ von Sánchez Cotán und weist dennoch Verweise zum heutigen Zeitgeist auf. Der kubanische Künstler wird zum ersten Mal in Deutschland zu sehen sein.
Dino Valls‘ Bilder sind genau geplante und angelegte Werke voller Rätsel und Symbolik, deren Lösung nicht selten in einigen großen Werken der Kunstgeschichte liegen. Die Figuren seiner Bilder, die seiner eigenen Fantasie entspringen und nicht auf realen Modellen basieren, blicken den Betrachter meist direkt an. Doch nicht die minutiöse Darstellung der Figuren, die an Portraits der alten Meister erinnert, ist Protagonist von Valls Bildern, sondern die der dargestellten Szene innewohnende Psychologie. Valls konnte bereits in internationalen Ausstellungen in Museen u.a. in Athen, Rom, Miami und New York teilnehmen.
Jorge Villalbas Bilder erzählen von Vergangenem, von Mythen, Märchen und religiösen Legenden, die der Künstler auf eigene Weise modern inszeniert ohne dabei die Arbeiten und Techniken der klassischen Meister aus dem Blick zu lassen. Die Darstellungen changieren zwischen humorvollen aber auch unheimlichen und skurrilen Momenten: Villalba provoziert gerne mit seiner Kunst. Aus dem weiten Repertoire der Motive der Kunstgeschichte werden gerne Klassiker wie der Kopf der Medusa, die Pietà oder die Ermordung des Holofernes bearbeitet. Dabei werden die ikonographischen Traditionen hinterfragt, aktualisiert und teilweise ironisierend kommentiert.
„Die Kunst der Realität“ lädt den Betrachter zur detaillierten Auseinandersetzung mit den Werken und somit auch mit der Kunstgeschichte ein.

Vernissage:Freitag, den 08.09.17
18:00
Beginn der Ausstellung:Freitag, den 08.09.17
Ende der Ausstellung:Freitag, den 10.11.17
Ort der Ausstellung:Galerie 100 kubik
Raum für spanische Kunst
Mohrenstr. 21
50670 Köln

Die Galerie 100 kubik ist der einzige Ausstellungsraum in Deutschland, der sich exklusiv spanischer und lateinamerikanischer Kunst widmet. Die Galerie wurde 2007 gegründet und befindet sich zentral gelegen in der Nähe des Doms in Köln. Der Gedanke hinter 100 kubik ist es, dem deutschen Publikum eine Brücke zur spanischen und lateinamerikanischen Kunst zu verschaffen. Die Galerie 100 kubik fördert und präsentiert Kunst aller Gattungen: Malerei, Skulptur, Fotografie, Videokunst, etc. Jährlich werden zwischen 5-6 Ausstellungen präsentiert und zudem, sowohl in Spanien, wie auch in Deutschland, in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Ausstellungsräumen weitere Schauen organisiert.
Öffnungszeiten: Di-Mi-Fr 12-18h Do, Sa n. V.