August Ohm

Geboren in Berlin • erste Schritte als Künstler im Atelier seines Vaters, Wilhelm Ohm (Maler und Architekt) • nach Abitur an der Werkkunstschule Hamburg, Studium der Kultur- und Kunstgeschichte an der Universität Hamburg und der Freien Universität Berlin • Bühne und Kostüm Designarbeit für Theater und Fernsehen; freischaffender Maler und Zeichner in Hamburg; zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland • diverse Buchpublikationen

Zahlreiche Ausstellungen und mehrere Gemäldeserien, vorwiegend aus französischer und deutscher Literatur, Buchpublikationen • seit 2009 August-Ohm-Stiftung, Hamburg • August Ohm stellt seit vielen Jahren in seinem Hamburger Atelier aus.

Diese Ausstellungen werden oft mit wichtigen Institutionen ausgetauscht (Auswahl)
Cranach-Stiftung, Wittenberg • Kaamp-Hüs, Sylt • Niedersächsisches Landesmuseum, Hannover • Kunstgewerbemuseum, Hamburg • Novalis-Museum, Oberwiederstedt, Meister Kandinsky-Klee, Dessau

Einzelausstellungen (Auswahl)
Galerie Klaus von Francheville, Hannover • Scripps College, Claremont / Los Angeles • Drammens Kunstforum, Norwegen • Gilla Juette Fine Art, Atlanta / Georgia • Kunstgalerie, Oglethorpe Universität, Atlanta / Georgia • Scripps College, Claremont / Los Angeles • Novalis Museum , Schloss Oberwiederstedt • Kasteel d`Aertrycke / Belgien • Kunstgewerbemuseum, Hamburg • Istituto Italiano di Cultura, Hamburg • Cranach-Stiftung, Wittenberg • Kaamp-Hüs, Kampen / Sylt

www.atelier-ohm.de

Veranstaltungen

Wasser Kunstaktion im Museum für Kommunikation